Skip to main content

Alle frisch gebackenen Eltern kennen das Problem „Schnupfen beim Baby“, denn irgendwann trifft es jeden. Babys und Kleinkinder atmen zum Großteil durch die Nase, ist diese durch Schnupfen verstopft dann ist Ärger vorprogrammiert. Schlaflose Nächte, Probleme beim Stillen und das unangenehme Gefühl schlecht Luft zu bekommen lässt die kleinen Quengeln und Schreien, anders können Sie sich nicht helfen.

Aber nicht nur das es unangenehm ist wenn die Babys und Kleinkinder keine Luft durch die Nase bekommen, es können durch das angestaute Sekret auch Folgeerkrankungen eintreten, zum Beispiel eine schmerzhafte Nasennebenhöhlenentzündung.

Erwachsene bekommen bis zu 5-mal pro Jahr einen Schnupfen Babys, Kinder und Kleinkinder dagegen 10- bis 15-mal. Gerade in der Schnief und Schnupfenzeit wenn es draußen kühl und nass ist kann man darauf warten bis sich ein neuer Schnupfen bemerkbar macht. Davor schützen kann man sich kaum bis gar nicht.

Was macht der Nasensauger bei Schnupfen?

Man kann aber einiges dafür tun um den Schnupfen erträglicher zu machen, und das Zauberwort dazu heißt „Nasensauger“. Nasensauger!? Was ist das? Klingt zunächst nach einem Witz wenn man das von anderen Eltern hört, doch es ist keiner. Denn die Bezeichnung ist ganz treffen, der Nasensauger saugt die Nase leer. Und das mit der Saugkraft von Ihrem herkömmlichen Staubsauger.

Nasensauger für den Staubsauger!? Wenn der Staubsauger ins Spiel kommt denken wieder viele an einen Scherz, doch es ist auch dieses Mal keiner. Denn wie der Nasensauger funktioniert das lesen Sie im folgenden Abschnitt.

Wie funktioniert der Nasensauger?

Der Nasensauger wird zunächst an den Staubsauger angeschlossen, dazu können Sie jeden x-beliebigen Staubsauger nehmen, ganz egal welche Saugkraft er hat, denn die Saugkraft reduziert der Nasesauger automatisch soweit herunter. Das Sekret wird nur ist so viel Kraft aus der Nase gesaugt die auch bei einem normalen Ausschnauben erreicht wird.
Den Saugkopf des Nasensaugers müssen Sie nun nur noch an das Nasenloch des Kindes halten, binnen Sekundenbruchteilen ist bereits das erste Nasenloch frei gesaugt, das Ergebnis sehen und hören Sie direkt. Und auch Ihr Kind bekommt sofort wieder Luft durch die Nase.

Wiederholen Sie die Prozedur nun mit dem zweiten Nasenloch und Ihre Kind oder Baby hat für die nächsten Stunden wieder Ruhe und eine freie Nase.

Angst vor dem Nasensauger

In Foren liest man häufig das Kinder panisch auf den Nasensauger reagieren, doch das ist Quatsch, denn besonders Kinder lieben was Ihnen gut tut. Natürlich ist es am Anfang etwas neues, doch nach zwei- dreimal Nase saugen wird das Kind vertrauen gefasst haben und Wissen die Nase danach frei ist. Die Kinder die anfangen zu Weinen haben meist Angst vor dem Geräusch des Staubsaugers.
Denken Sie bitte nicht das Ihrem Kind das aussaugen der Nase Schmerzen bereitet, es ist noch nicht einmal unangenehm, das können Sie ganz leicht selbst testen. Denn wenn Sie Schnupfen haben können Sie den Nasensauger wunderbar an sich selbst probieren und sich von diesem kleinen Wunder überzeugen.

Wie Sie auf den Bildern und Videos dieser Seite erkennen können macht der Großteil der Kinder das Nasesaugen ab dem Alter von ca. 1,5 Jahren von ganz alleine, denn dann Wissen Sie ganz genau das die Nase danach wieder frei ist Sie wieder unbeschwert durch die Nase atmen können.

Nasensauger

Kleines Mädchen mit dem Nasensauger

Empfehlungen von Kinderärzten und Hebammen

Mittlerweile wird der Nasensaugern für den Staubsauger von den meisten Kinderärzten und Hebammen empfohlen da auch diese immer wieder von begeisterten Eltern davon hören. Die bei uns vorgestellten Nasensauger sind selbstverständlich alle vom TÜV getestet.

Elektrische Nasensauger

Mittlerweile gibt es vom Nasensauger eine zweite Generation, nämlich elektrische Nasensauger. Diese brauchen keinen Staubsauger mehr sondern erzeugen die Saugkraft durch ein elektrisches Bauteil selbst. Das ist natürlich ein Vorteil, aber ein großer Nachteil ist der Preis. Den herkömmlichen Nasenputzer gibt es bereits für 20 Euro zu kaufen, elektrische Nasensauger kosten oft ein Vielfaches davon.

Reinigung des Nasensaugers

Wichtig ist natürlich die Reinigung des Nasensaugers nach jedem Gebrauch, bei richtigem Schnupfen  werden Sie staunen was sich so alles darin ansammelt bei einmal absaugen. Am einfachsten ist es wenn Sie sich kleine Reinigungsbürsten besorgen, halten Sie den Nasensauger unter den Wasserhahn und reinigen Sie Ihn mit der Bürste.

Das ideale Alter für Kind / Baby

Grundsätzlich gibt es weder nach unten noch nach oben eine Altersgrenze, bereits bei Säuglingen mit Schnupfen kann der Nasensauger angewandt werden. Die Hersteller geben ein Ideales Alter von 0 – 6 Jahren an. Das heißt aber nicht das Sie den Nasensauger auch darüber hinaus verwenden können, nur sind die Kinder dann soweit das Sie normal ausschnauben können. Das geht dann natürlich schneller als den Umweg über den Nasensauger / Staubsauger zu wählen.

Warten Sie nicht bis zum nächsten Schnupfen – bestellen Sie noch heute!

Feedback von Nasensauger Anwendern

Wir haben eine Extra Seite eingerichtet für Feedback von anderen Eltern die den Nasensauger erfolgreich einsetzen, hier gelangen Sie dahin. An dieser Stelle nur ein paar Beispiele:

 

 

Wir würden uns freuen wenn auch Sie uns Ihre Erfahrungen mit dem Nasensauger per Email oder Kontaktformular mitteilen würden.

 

Fazit: Der Nasensauger ist ein wunderbares Gerät das bei Schnupfen von Baby oder Kleinkind einfach unersetzlich ist und in keinem Kinderhaushalt fehlen darf. Hier können Sie direkt bestellen.